Projekte 2021


LoRaWAN

 

Mit diesem Projekt bekam der VFJ zum 2. Mal den Zuschlag für Fördermittel des Warendorfer Altstadtfonds, worüber wir uns sehr freuen! Wir kooperieren hier wieder mit der Warendorfer Freifunk-Community - allerdings geht es diesemal um "Low Range Wide Area Network" - kleine Datenpakete von Sensoren können über große Entfernungen vom zentralen Gateway eingesammelt und über bspw. Online-Dashboards sichtbar gemacht werden. Klingt technisch und abstrakt, ist aber total alltagsnah und pfiffig! Feuchtigkeits-Sensoren weisen die Initiative "Essbare Stadt" darauf hin, wann die Pflanzen der Hochbeete Wasser brauchen. Der Pegelstand der Ems soll quasi in Echtzeit online einsehbar werden. Vielleicht sind die Bürgerbusse bald GPS-getracked und man weiß, wann und wo gerade zugestiegen werden kann. Ist ein Behinderten-Parkplatz oder eine Ladesäule in der Altstadt gerade frei? Welche Wetter- und Umweltdaten misst die SenseBox® momentan?

Lauter tolle Beispiele, was mit LoRaWAN visualisiert und vernetzt werden kann! Bis zum Jahresende soll der Gateway am Turm der Marienkirche installiert sein und so einige IoT-Sensoren interessante Daten liefern.

Wir leisten hier in Warendorf etwas Pionierarbeit und denken damit auch schon mittelfristig an die Landesgartenschau, die 2026 hoffentlich in Warendorf stattfindet!

...ein kleiner LoRaPark oder ein LaGaLoRaWAN... ;-)

 

Check 16+ Das Politik-Vergleichsportal für Warendorf

 

2020 ist das Jugendbeteiligungsprojekt mit dem Bürgermeister-Battle bereits gestartet. Jugendliche sollen Einblick in die Lokalpolitik bekommen sowie die Ankündigungen von Bürgermeister und Politik gegenchecken - halten sie, was sie versprechen?

Das geschah am Freitag, den 26. März 2021 (der letzte Schultag vor den Osterferien) von 11:30 Uhr bis 13 Uhr in Form der Warendorfer Jugendkonferenz als Live-Stream

 

"Echte Helden" - Welche Vorbilder gibt es noch für Jungen?

 

Genau wie 2020 gab es auch 2021 wieder eine erlebnispädagogische Jugend-Maßnahme in den Herbstferien: Selbstbehauptung, Sozialverhalten, Vermittlung von Fairness und Respekt sowie die Spiegelung von vermeintlichen Helden- und Vorbildern. Fand größtenteils in der Sporthalle der Gesamtschule statt und beinhaltete auch, zur Vermittlung von Wir-Gefühl und Vertrauen, ein Event im Kletterwald Ibbenbüren.

 

Fake News

 

Anlass dieses Medienprojektes ist die Konfrontation von Jugendlichen mit „Fake News“ und Verschwörungstheorien in sozialen Medien. Ziel dieses Projektes, das durch Medienpädagogen begleitet wird, ist die besseren Einschätzung von seriösen Quellen, Experten und Meinungen.

Das Projekt wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplanes des LWL-Landesjugendamtes gefördert.

#Streetart

 

Bei dem Projekt geht es um die Aufwertung des Areals der Unterführung im Schulviertel, die sich aktuell für Schüler/innen eher düster und als unangenehmer Ort erweist. Daneben sollen weitere Orte gefunden werden, an denen urbane Kunst als gestalterisches Element im Stadtbild eine Lösung sein könnte. Die Ergebnisse sollen im Sozialausschuss des Rates der Stadt Warendorf vorgestellt werden. Das Projekt wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplanes des LWL-Landesjugendamtes gefördert. 

 

Augenhöhe

Beim Projekt „Augenhöhe“ handelt es sich um ein Beteiligungsprojekt, in dessen Rahmen Jugendliche in enger Kooperation mit der Jugendpflege der Stadt Warendorf unter Anleitung und Begleitung von Honorarkräften und Ehrenamtlern Ideen für mögliche Beteiligungsformen von Jugendlichen in der Stadt Warendorf und/oder konkrete Initiativen und Projekte zur Umsetzung entwickelt werden.

Durchgeführt werden soll das Projekt in einer Wochenendmaßnahme vom 03.–05.09.2021. Hierbei fährt eine Gruppe von bis zu 20 Jugendlichen unter Begleitung ein Wochenende ins Jugendgästehaus nach Münster. Die Tage 03. und 04.09. sollen dazu genutzt werde, um mit den Jugendlichen insbesondere Ideen für mögliche Beteiligungsformen von Jugendlichen zu entwickeln. Diese Ideen werden dann am 05.09.2021 in einem gemeinsamen Plenum Politikern und Verwaltungsmitarbeitern der Stadt Warendorf vorgestellt.

Es wird angestrebt, dass die Veranstaltung am 05.09.2021 damit endet, dass eine gemeinsame Haltung der Politiker und der Jugendlichen zur Frage der Jugendbeteiligung in der Stadt Warendorf entwickelt wurde, die dann – falls notwendig – in folgenden Ausschuss- und Ratssitzungen in einen politischen Beschluss mündet.

Das Projekt wird aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplanes des LWL-Landesjugendamtes gefördert.

 

> eigene Unterseite zu "Jugend auf Augenhöhe"

Download
Vorstellung von Beteiligungsformen
(im Sozialausschuss der Stadt Warendorf am 30.11.2021 vorgestellt)
Anlage_zu_TOP_1_Beteiligungsformen_Jugen
Adobe Acrobat Dokument 283.9 KB

 

Notfallmanagement

 

In diesem Jahr wird es wieder ein Angebot für die Lagerteams geben. Weitere Informationen unter Aktuelles und in der Rubrik Notfallmanagement

 

"Ein Pferd für unser Familienzentrum"

 

Der VFJ begleitet ein auf Dauer ausgelegtes Projekt der städtischen Kindertageseinrichtung "Familienzentrum Löwenzahn".

Es geht darum, Kindern in deren Sozialraum die Materie Pferd näher zu bringen. Hier geht es nicht um Reitsport, sondern um den Umgang mit dem Tier, dessen Versorgung und dessen Bedürfnisse. Allem voran steht der Spaß, die Erfahrung, neue Kenntnisse und der Beziehungsauf- sowie -ausbau. Die Kinder des Familienzentrums sollen in wechselnden Kleingruppen von je 4 Kindern gruppenübergreifend einen Teil der Versorgung sowie der Pflege des Pferdes - einer kindgerechten 17 Jahre alten Stute namens "Refina" mit sanftem Wesen und ausgeglichenem Gemüt - übernehmen, immer begleitet durch eine fachkundige Person.

Der VFJ unterstützt bei diesem tollen Projekt im Hintergrund bei Verwaltungsaufgaben und fungiert als Schnittstelle zwischen Familienzentrum, Sponsoren und der Stadt Warendorf.